Tourtipp: Mont Ventoux, Frankreich

Der Mont Ventoux ist der höchste Berg der Provence und man hat vom Gipfel aus einen herrlichen Blick zu allen Seiten. Wer sich den Mont Ventoux jetzt aber wie einen Alpenberg aus dem Bilderbuch vorstellt, wird sicher enttäuscht sein: der Berg ähnelt in seinen höheren Regionen eigentlich eher eine gigantischen Abraumhalde. Trotzdem ist die Fahrt über den Mont Ventoux durchaus lohnenswert. Die Strassen sind allein schon wegen der jährlich dort vorbeistrampelnden Tour de France ganz gut in Schuss und auch die An- und Abfahrt führt über schöne, kurvenreiche Strecken. Der Mont Ventoux liegt recht gut erreichbar in der Nähe von Carpentras und lässt sich daher ziemlich gut in die eine oder andere Urlaubstour einbauen!


Größere Kartenansicht

Unsere kleine Mont-Ventoux-Runde beginnt und endet in Bédoin, das ist südwestlich unterhalb des Berges gelegen. Die Runde - wie in der Karte gezeigt - ist knapp 60 Km lang und mit Kaffeepause und Aussicht ansehen in 2-3 Stunden zu schaffen.

Wer den Mont Ventoux mit dem Motorrad befährt, sollte daran denken, dass hier viele Radsportler trainieren. Der Berganstieg hat es für Radfahrer wirklich in sich und gehört zu einer der härtesten Tour de France Etappen. Die Radfahrer sind bergauf logischerweise langsam und brauchen viel Raum - da ist Rücksicht angesagt. Bergab wiederum gibt es unter den Rennradfahrern echte Kamikaze-Kandidaten, die versuchen mit flatterndem Hemd bei 80-100 Km/h Autos und Motorräder zu überholen. Die sind vermutlich auf der Suche nach einer Nahtod-Erfahrung - am besten einfach vorbeilassen!

Nach unserer Ventoux-Runde sind wir weitergefahren nach Vaison la Romaine - das liegt etwas nördlich vom Mont Ventoux, ist aber nicht weit. Ein schöner Ort und für uns ein perfekter Übernachtungsstop - empfehlenswert!

 


Fahrt auf den Mont Ventoux mit Dan's alter 750er. Musik: Maestro Ernesto, www.gitarrenlinks.de